Pressemitteilung

Revamp der HDS1 Anlage in Schwechat erfolgreich abgeschlossen

Ende Februar 2007 beauftragte die OMV Refining & Marketing GmbH die EDL Anlagenbau GmbH mit Engineering-, Procurement- und Construction Management-(EPCM) Leistungen für den umfangreichen Revamp der cirka. 40 Jahre alten Entschweflungsanlage HDS1 in ihrer Schwechater Raffinerie. Ziel dieser kompletten Erneuerung war es, den Schwefelgehalt von Heizöl extra leicht auf unter 10ppm zu reduzieren. Nebenbei sollte durch den Umbau die Anlagenkapazität von 1000t/Tag auf 3500t/Tag mehr als verdreifacht (!) werden.

Durch die weitreichenden Erneuerungen und Änderungen an der in Betrieb befindlichen Anlage in der dafür zur Verfügung stehenden Zeit, war die Aufgabe im Sprachgebrauch von Anlagenbauern eine "sportliche Übung". Faktisch liefen alle erforderlichen Engineering-, Beschaffungs-, Bau- und Montageaktivitäten am kritischen Pfad - vom ersten Tag an gab es keine nennenswerten Zeitreserven.

Komplett-Modernisierung

Bis auf einen(!) Behälter mussten alle maschinen- und apparatetechnischen Ausrüstungen durch neue ersetzt bzw. umfangreich verändert werden. Ebenso wurde der überwiegende Teil der Rohrleitungen neu verlegt. Vom Feldgerät bis zum Prozessleitsystem mussten nahezu alle Loops neu errichtet werden.

Die Maßnahmen an Änderungen an der HDS1 Anlage hatten somit nahezu den Umfang einer neuen Anlage, allerdings mit der Bedingung, dies alles im Anlagenfeld der in Betrieb befindlichen bestehenden Anlage umzusetzen. Belange der verfahrenstechnisch notwendigen Anordnung und der Montage, und die im 28-tägigen Anlagenstopp durchzuführenden Demontagen und Umbauten mussten ebenso berücksichtigt werden, wie die Bedienung und Wartung der späteren fertigen Anlage. Im Nacken ständig der Zeitdruck. Eine Aufgabe wie zugeschnitten auf den Revamp-Spezialisten EDL.

Der Anlagenstopp

Ende März 2008 wurde die HDS1-Anlage abgefahren, am 31. März begann der Kernstillstand. In den 28 Tagen wurde rund um die Uhr gearbeitet, um die nicht mehr benötigten Anlagenteile, also den Großteil, zu demontieren, noch fehlende neue Ausrüstungen zu montieren, darunter ca. 50% aller Rohrleitungen und den überwiegenden Teil der MSR-Feldgeräte sowie die Einbindungen in den Bestand und die Offsite-Bereiche durchzuführen. Daneben wurden noch einige Apparate demontiert, umgebaut und wieder neu montiert und verrohrt. Bis zu 300 Mann arbeiteten auf engem Raum in der Anlage, was die Sicherheitsbeauftragten forderte.

Um den Fertigstellungstermin zu halten, wurde jeder Tag genutzt. Jeder Einzelne war gefordert sein Bestes zu geben, um die große Aufgabe bis zum 28.04.2008 zu bewältigen Trotz der hohen Anspannung wurden die auftretenden Probleme stets partnerschaftlich zwischen dem Auftraggeber OMV, den Montagefirmen und der EDL-Bauleitung gelöst. Sogar der eine oder andere "Wiener Schmäh" hatte da noch Platz. ALLE haben stark an einem Strang gezogen und so wurde der Auftrag fristgerecht und sicher ohne Zwischenfälle erfüllt.

Der HELSA (HEL schwefelfrei) HDS1 Revamp ist damit ein weiterer erfolgreicher Meilenstein in der Geschichte der EDL und der Pörner Gruppe.

Ansprechpartnerin

Mag. Lydia Brandtner

Leiterin Marketing
Pörner Gruppe
Tel.: +43 5 05899-718